Seitenbereiche
Ordinationszeiten
Montag
- Uhr
Dienstag
- Uhr
Mittwoch
- Uhr
Donnerstag
- Uhr
Freitag
- Uhr

Zahnersatz

  • Passgenaue Herstellung von Teil- und Vollprothesen als herausnehmbaren Zahnersatz, auch ohne störende Metallklammern bei Metallgerüstprothesen!
  • Schnelle Reparatur von Zahnersatz bei Bruch oder Sprung.

Dass ein Zahnersatz nötig wird, kann verschiedene Ursachen haben. Je nach Erfordernis gibt es verschiedene Formen des Zahnersatzes:

Krone

Der Einsatz einer Krone ist notwendig, wenn ein Zahn viel Substanz verloren hat und eine Füllung keinen ausreichenden Halt mehr findet. Kronen können mit Schutzkappen verglichen werden.

Der Zahn wird beschliffen und eine Krone entsprechend Ihres Abdruckes hergestellt. Wurzelbehandelte Zähne erfordern eine Stiftverankerung zur Stabilisierung. Mit einem speziellen Befestigungszement werden die fertigen Kronen am Zahnstumpf befestigt. Durch eine möglichst exakte Beschleifung können Spaltbildungen an den Übergängen von der Krone zum Zahn vermieden werden.

Qualität liegt im Detail

Es gibt Teilkronen und Vollkronen. Bei einer Teilkrone werden die gesunden Bereiche der Schmelzoberfläche nicht beschliffen, bei der Vollkrone wird alles beschliffen.

Im sichtbaren Bereich haben Vollkronen eine Keramikoberfläche. Je nach individuellem Wunsch kann das auch bei den Backenzähnen der Fall sein. Für die Haltbarkeit ist es wesentlich, eine gute Legierung zu wählen. Es gibt auch Vollkeramikkronen, die zur Gänze aus einer speziellen Keramik gefertigt wurden. Dank der aufwändigen Befestigung und der hohen Qualität des Materials sind diese Kronen äußerst ästhetisch und dauerhaft haltbar.

Je nach individueller Problemstellung empfehlen wir Ihnen folgende Kronentypen:

  • Metall-Keramik Kronen
  • Vollkeramik Kronen (Zirkonkronen, Cerec 3D Kronen)
  • Metallkronen
  • Metallkronen mit Kunststoffverblendung
  • Kunststoffkronen

Brücke

Wenn die Zähne vor und hinter einer Lücke bereits mit großen Füllungen versorgt sind, ist die Planung einer Brücke sinnvoll, da die Nachbarzähne beschliffen werden müssen.
Eine Lücke sollte immer geschlossen werden, da sonst die Nachbarzähne in die vorhandene Lücke kippen.

Als Brücke bezeichnet man künstliche Zähne, die auf einem Brückenpfeiler befestigt werden. Die Pfeilerzähne müssen dabei in gutem Zustand sein: Sie sollen noch gesund und fest im Kieferknochen verankert sein, damit sie dauerhaften Halt garantieren. Die Nachbarzähne werden beschliffen und eine Krone wird angebracht. Die Brückenglieder schließen die Lücken der fehlenden Zähne. Brückenpfeiler und Brückenglieder halten fest zusammen.

Brücken können aus unterschiedlichen Materialien bestehen. Wir arbeiten in unserer Praxis nur mit Produkten aus Titan, Hochgoldlegierungen, Kunststoff-/Keramikverbindungen oder Vollkeramik.

Teilprothese

Teilprothesen sind herausnehmbar. Eine Vorraussetzung dafür ist, dass der Patient noch ausreichend gesunde Zähne hat.

Sie haben ein Grundgerüst aus Metall oder ein Kunststoff-Provisorium, an dem die künstlichen Zähne befestigt werden. Im Unterkiefer ist das Gerüst meist ein Bügel, im Oberkiefer eine am Gaumen anliegende Platte.

Die Prothese hält mit Klammern aus gebogenem oder geschlossenem Metall an den bestehenden Zähnen fest. Einige Patienten sind damit jedoch nicht zufrieden, da die Klammern beim Lächeln sichtbar werden können. Gelegentlich bleiben auch Speisereste zwischen der Klammer und dem Zahn hängen, was zu Karies führen kann.

Eine ästhetischere Lösung sind klammerlose Halteelemente wie Geschiebe oder Druckknopfelemente. Auch bei erschwinglicher Bezahlung kann durch den kombinierten Einsatz von Kronen, Brücken und Teilprothesen sowie nicht sichtbaren Halteelementen ein gutes Ergebnis erreicht werden.

Mit diesem QR-Code gelangen Sie schnell und einfach auf diese Seite
Mit diesem QR-Code gelangen Sie schnell und einfach auf diese Seite

Scannen Sie ganz einfach mit einem QR-Code-Reader auf Ihrem Smartphone die Code-Grafik links und schon gelangen Sie zum gewünschten Bereich auf unserer Homepage.